Dipl.-Ing. Architektin Barbara Jakob

von der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Baupreisermittlung und Abrechnung im Hoch- und Ingenieurbau

Karl-Mathes-Straße 2 c
82008 München-Unterhaching
Telefon 089 / 692 06 11
Fax 089 / 203 59 455
e-mail: barbara.jakob@t-online.de

Gutachten:

Privatgutachten, Gerichtsgutachten, Schiedsgutachten, Beweissicherungsgutachten

Themen:

Baukosten, Baupreise, Bauabrechnung, Nachtragsprüfung, Wohn-/Nutzflächenberechnung weiterlesen

Sie suchen einen Gutachter für Baukosten im Raum München?

Ich berate Sie gern oder erstelle Gutachten zu allen Fragen, die sich mit Baukosten oder der Abrechnung von Bauvorhaben befassen.

Solche Fragen können von Seite des Bauherrn Schwierigkeiten bei der Abrechnung von Sonderwünschen sein. Oder, wenn Einzelaufträge vergeben worden sind, bei der Abrechnung mit Handwerkern. Manchmal fühlt sich eine Seite ungerecht behandelt und besteht Klärungsbedarf darüber, welche Mengen, Regiestunden oder Baupreise anzusetzen sind.

Auch Handwerksfirmen stehen manchmal vor dem Problem, ihre Bauleistungen nicht angemessen vergütet zu bekommen. Hier sind die vertraglichen Vereinbarungen zu untersuchen und anschließend die Besonderheiten des Einzelfalls.

Ein weiterer Streitpunkt sind oft Nachträge bzw. Nachtragsforderungen. War das Leistungsverzeichnis lückenhaft, kann die Frage entstehen, ob eine später angeordnete oder gewünschte Leistung von vornherein einzukalkulieren gewesen ist, oder ob es sich um eine geänderte oder zusätzliche Leistung handelt. Geänderte oder zusätzliche Leistungen sind nach VOB Teil B § 2 Nr. 5 oder 6 gesondert zu vergüten. Hierbei sind die Nachtragspreise auf Grundlage des Hauptangebots zu kalkulieren. Bei BGB-Verträgen gelten wieder eigene Regelungen.

Bei vorzeitiger Kündigung eines Werkvertrags oder Pauschalvertrags ist die Werklohnvergütung meist nicht ohne weiteres ermittelbar. Deren Höhe richtet sich nach der erbrachten Leistung und den Preisen gemäß der vertraglichen Vereinbarungen, je nach Fallgestaltung mit entgangenem Gewinn oder unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen.

Manchmal ist auch der Bautenstand festzuhalten, beispielsweise als Voraussetzung für die Abwicklung eines Zahlungsplans oder bei Fortführung der Arbeiten durch einen neuen Baubetrieb. Die Probleme, die bei der Bauabwicklung auftreten können, sind so vielgestaltig, dass nicht alle aufgezählt werden können. Schwierigkeiten entstehen ja meist erst beim Auftreten unerwarteter Sachlagen: Ein Bauvorhaben konnte nicht realisiert werden - ein beauftragter Bau- oder Handwerksbetrieb ging in Konkurs - die vorgesehene Bauweise war nicht durchführbar - der Fertigstellungstermin wurde überschritten - das Haus wurde kleiner als vorgesehen - die Baukosten wurden höher als kalkuliert - das Architektenhonorar ist nicht nachvollziehbar - es fallen Mängelbeseitigungskosten an oder sind Wertminderungen zu ermitteln usw.

Eine fachkundige Klärung der gegenseitigen Ansprüche hilft, weiteren Streit zu vermeiden.

Architektur:

Mitglied der bayerischen Architektenkammer
Eingabeplanung bis Bauüberwachung, Umbauten, Sanierungen